Radtour im Waldviertel zu GEA, Sonnentor und Arche-Noah

01. - 05. Juli 2020 / Mi - So

Radtour von Böhmen ins Waldviertel und Wachau

Ihr Reiseverlauf:

Mi. Treff ist in München Hbf, Abfahrt 6:23. Mit Umsteigen in Linz erreichen wir Kaplice (Kaplitz) in Böhmen um 11:22 Uhr. Dort starten wir unsere Radtour nach  Niederschrems. (flach, ca. 60 km). Wir essen und schlafen 2x in der GEA-Akademie

Do. Um 10 Uhr haben wir eine Führung durch die Waldviertler Werkstätten GEA . Nach dem Mittagessen haben wir den Nachmittag zur freien Verfügung. Wir können in der Nähe in einem schönen kleinen See baden und einiges besichtigen (z.B. Himmelsleiter)

zu GEA: “Heutzutage werden 60 % aller Schuhe in China gefertigt. Es grenzt an ein kleines Wunder, dass die als Sozialprojekt 1984 gegründete Waldviertler Schuhwerkstatt bis heute überlebt hat. Halleluja! Eine Führung durch die Waldviertler Werkstätten in Schrems gibt einen tiefen Einblick in unsere Schuhproduktion. In der Produktionsstraße der Schuhwerkstatt kann man sich überzeugen wie viel handwerkliches Geschick, technisches Know How im Umgang mit den Maschinen und letztlich wie viel Ausdauer und Arbeit in der Herstellung eines echten Waldviertlers stecken.

Fr. Mit einem Stopp im Stift Zwettel kommen wir nach Sprögnitz (ca. 46 km) zur Kräuterfirma Sonnentor. Um 14 Uhr haben wir eine Führung. Vorher oder nachher können wir uns biomäßig im Biogasthaus Leibspeis verpflegen. Am Abend radeln wir ca. 14 km nach Rastenfeld zum Hotel Ottenstein.

SONNENTOR: Führung durch das Betriebsgelände: Begleitet vom Duft der Gewürze wird dabei das eine oder andere Kräutergeheimnis gelüftet, mit dem die vielen fleißigen Hände die Schätze der Natur in köstliche Produkte verwandeln. Nach 60 Minuten Betriebsrundgang laden die SONNENTOR Tees und Knabbereien zum genüsslichen Verkosten ein. Außerdem erwartet Sie eine Filmpräsentation über unsere Philosophie, Entwicklung und Geschichte, Innovationen und Zukunftskonzepte sowie ein kleines Geschenk. Erleben Sie SONNENTOR mit allen Sinnen.

Bio-Gasthaus Leibspeis: gewürzt wird die Leibspeis‘ Küche  natürlich vor allem mit jenen Kräutern und Gewürzen, die rund um das Haus gedeihen oder die über die fairen Partnerschaften vom anderen Ende der Welt nach Sprögnitz kommen.

Sa.  Radtour nach Schiltern (Langenlois), wo wir die Saatgutfirma Arche Noah (www.arche-noah.at) besuchen. (ca.40 km). Nach der Besichtigung (14 Uhr) erreichen wir Krems (ca. 15 km). Wer Lust hat, kann am Abend vornehm auf dem Nicolaihof (Demeterhof) zu Abend essen.

Der Verein ARCHE NOAH entstand 1989 auf Initiative von GärtnerInnen, BäuerInnen und JournalistInnen, die das Saatgut als Grundlage der Ernährung buchstäblich wieder in die eigenen Hände nehmen wollten. Denn: Seit 1900 ist die Vielfalt unserer Kulturpflanzen durch die Industrialisierung der Landwirtschaft weltweit dramatisch – um 75% – zurückgegangen. Heute gefährden Gentechnik, Saatgut-Monopole, Klimawandel und Kriege dieses kostbare Erbe.
ARCHE NOAH hält dem eine positive Vision und zahlreiche Aktivitäten entgegen: ARCHE NOAH bewahrt und pflegt tausende gefährdete Gemüse-, Obst- und Getreidesorten. Erfolgreich arbeiten wir daran, traditionelle und seltene Sorten wieder in die Gärten und auf den Markt zu bringen – dank der Unterstützung von über 11.000 engagierten Mitgliedern und zahlreichen Förderern.

So. Radtour bzw. Schiffstour entlang nach Melk (ca. 45 km). Heimreise mit dem Zug, Abfahrt Melk 15:38, mit Umsteigen in St. Pölten und Salzburg.

Preise

Reisepreis € 650 ( Tagwerk-Mitglieder: € 620)

Unsere Leistungen

4 Übernachtungen mit Frühstück, 3 Essen, Transport von München und zurück lt. Programm. 3 Führungen.