Vom Ökobier zum Ökowein – Von der Altmühl zum Main

15.09. - 22.09.2021 / Mi-Mi (8 Tage)

Genussradtour von der Altmühl zum Main

Der Radweg führt uns von der Donau, von Kelheim – am Altmühlkanal entlang – ins Fränkische Seenland, ins liebliche Taubertal bis zu den Weinbergen des Mains. Vier fränkische Urlaubslandschaften, eine wunderbare nahezu steigungsfreie Radtour, mit viel Natur, Fachwerk, Geschichte und Genussmöglichkeiten. Das Besondere daran sind auch die Besuche bei verschiedenen Biobetrieben, wie z.B. die Brauerei Riedenburg, das Kloster Plankstetten und verschiedene Winzerbetriebe.

Mittwoch  Anreise mit dem Zug von München nach Kelheim und Start der Radtour. Vorbei an der Tropfsteinhöhle „Schulerloch“ und an der hoch oben liegenden Burg Prunn, kommen wir zur Mittagszeit zur Riedenburger Brauerei. Hier machen wir eine Pause mit einer Bierprobe. Am Nachmittag geht es weiter über Dietfurt zum Kloster Plankstetten, wo wir zu Abendessen und übernachten, evtl. mit einer Führung in der Krypta.

Donnerstag  Nach dem Frühstück haben wir Gelegenheit im Klosterladen Bio einzukaufen. Anschließend geht es zurück an die Altmühl. In Kipfenberg können wir auf der Burg das Bajuwarenmuseum besichtigen. Am Abend erreichen wir die Bischhofsstadt Eichstätt, wo wir in der Abtei St. Walburga übernachten. In Eichstätt gibt es auch das Frühgeschichtliche Museum und das Jura-Museum.

Freitag  Immer entlang der idyllischen Altmühl (Urdonau), mit beeindruckenden Felsformationen, geht es durch Dollnstein, Solnhofen ins malerische Pappenheim – mit der historischen Altstadt – das einmal Residenzstadt war. Die hoch oben liegende mittelalterliche Burg ist mit den Museen und Gärten zu besichtigen. Über Treuchtlingen radeln wir weiter bis kurz vor Gunzenhausen nach Windsheim, wo wir auf dem Biohof Lüdke zu Abendessen und in der Nähe übernachten.

Samstag  Unser Weg führt uns heute durch das schöne Städtchen Gunzenhausen, entlang des Altmühlsee, über Ornbau (steinerne Altmühlbrücke, Torturm), Herrieden (1200 Jahre Stadtgeschichte mit Kirchen, steinerne Altmühbrücke und Stadtmauer mit Türmen) und Leutershausen (Altmühlflußbad). Ca. 8 km vor Rothenburg wird der höchste Punkt unserer Tour erreicht, die Europäische Wasserscheide zwischen Donau und Rhein, 495 m hoch. In der mittelalterlichen Stadt Rothenburg mit mächtigen Türmen, einer vollständig erhaltenen Stadtmauer und engen gepflasterten Gassen etc. haben wir Gelegenheit zu einer Stadtwächterführung.

Sonntag  Von Rothenburg radeln wir entlang der Tauber und erreichen das Weinanbaugebiet. In der Sonnenuhrenstadt Röttingen können auf einem ca. 2 km langen Rundwanderweg außergewöhnliche Zeitmesser bewundert werden. In Weikersheim gibt es das mächtige Schloss mit der Orangerie und in Bad Mergentheim das Schloss, das viele Jahre Hauptsitz der Hoch- und Deutschmeister war. In Beckstein gibt es dann eine Weinprobe auf dem Weingut Strebel. Auch wenn die Weine hier nicht bio sind, wird es ein interessanter Abend werden.

Montag  Von dem schönen Tauber-Bischhofsheim geht’s im Taubertal weiter und wir kommen zum Kloster Bronnbach. Nach der Besichtigung sind es nur noch wenige Kilometer bis zur Taubermündung in den Main, in das mittelalterliche Wertheim. Dort besuchen wir den Biolandbetrieb Klein, der sich insbesondere auf den Anbau von Lupinen spezialisiert hat.

Dienstag  Wir radeln den Main aufwärts und kommen durch schöne Städtchen und Burgen. Am Abend sind wir in Bürgstadt, wo wir im Bioweingut Hench noch eine Weinprobe erleben.

Mittwoch  Bevor wir am Nachmittag mit dem Zug die Heimreise antreten, besichtigen wir das schöne Miltenberg.

Preise

Reisepreis € 800,-

Reisepreis Tagwerkmitglied: € 780,-

p.P. im Doppelzimmer

Einzelzimmer mit Aufschlag

Unsere Leistungen

Transport mit dem Zug von München nach Saal und retour von Miltenberg nach München,

7 Übernachtungen mit Frühstück

1 Abendessen

3 Führungen

3 Bier- bzw. Weinproben

Reisebegleitung

Witterungsbedingt können die Touren abweichen – Änderungen vorbehalten.