Radtour Ionische Adriaküste

10. bis 25. Oktober 2020 / Sa - So

Igmouminitsa - Parga - Insel Paxi - Lefkada - Kefalonia - Patras

Diese Strecke ist ein gutes Beispiel für den echten Ökotourismus, mit Zug, Schiff und eigener Muskelkraft-ein durchwegs stressfreier Urlaub, ganz ohne Auto und mit vielen Begegnungen mit sehr gastfreundlichen Griechen. Die Strecke führt von Igoumenitsa nach Patras. Wir radeln meistens auf ruhigen Wegen, mit gigantischen Ausblicken, an der Küste entlang nach Süden. Unsere Stationen sind Perdika, Parga, Preveza, die Inseln Lefkada und Kefalonia. Mit einem Ausflugsschiff können wir die Insel Paxi besuchen. Zum Schluss nehmen wir die Fähre aufs Festland und radeln über Mesalongi nach Patras. Der Schwierigkeitsgrad ist leicht oder mittel, bei kleinen Etappen. Wir haben viel Zeit zum Genießen.

Der Reiseverlauf:

Sa. / So. Mit dem Zug von München in der Früh nach Ancona. Anderntags mit der Fähre nach Igoumenitsa.

Mo. Nach der Ankunft in Igoumenitsain der Früh radeln wir auf der Küstenstraße über Plataria, Sivota und übernachten in Perdika, direkt am Meer. (3 moderate Steigungen, ca. 50 km).

Di. Nach einem neuerlichen Anstieg geht es rasant runter in das malerisch gelegene Parga (ca. 25km). Hier übernachten wir 2 x in einem Hotel mit eigener Traumbucht.

Mi. Faulenzertag. Wir machen auf einem Ausflugsboot – ohne Räder – einen Ausflug auf die Insel Paxi.

Do. Weiter geht es gemütlich bis nach Amouda und über einen Hügel hinunter zu einer Straße, die fast immer am Meer entlang führt. In Lygia im Gästehaus einer Taverne übernachten wir (ca. 30 km).

Fr. Wenn wir Lust haben, können wir die spätrömische Großstadt Nikropolis besichtigen und in der schönen Hafenstadt Prevezazu Mittag pausieren. In dieser Bucht verlor Marc Antonius und Kleopatra die Schlacht von Actium 31 v. Chr. Durch einen Tunnel, an 2 Festungen vorbei und über einen Damm erreichen wir die Inselhauptstadt Lefkada. Am Abend kommen wir an der Ostseite nach Nidri (ca. 40)km).

Sa. Ruhetag.

So. Eine Fähre bringt uns in der früh auf die Insel Kefalonia. Vom Ankunftshafen Fiscardo geht’s auf einer Panoramastraße moderat nach oben. Nach gigantischen Ausblicken kommen wir am Abend in Sami an.

Mo./Di. 2 Ausflüge zu einer Höhle und zu einer Burgruine oberhalb des Ortes. Bei einer günstigen Fährverbinung besteht auch die Möglichkeit die Nachbarinsel Ithaka zu besuchen

Mi. Heute geht’s mit der Fähre von Sami nach Astakos aufs Festland. Von dort radeln wir nach Mesolongi. “Für Griechen steht die Stadt für unvergleichlichen Mut und Widerstand. Sie wurde von den übermächtigen Osmanen und Ägyptern für zwölf Monate belagert, bis sich die gesamte Bevölkerung im April 1826 entschied, auszubrechen. Nur ein Bruchteil überlebte, aber der„Exodus“ wurde zu einem Meilenstein der griechischen Geschichte. Mesolongiwurde im Jahr 1937 zu einer heiligen Stadt erklärt.”

Do. Nach dem Besuch des Heimatmuseums und des Heldenparks starten wir zu unserer vorletzten Radetappe, nach Nafpaktosam Golf von Korinth.

Fr. Unsere letzte Etappe führt uns mit der Fähre von Antirio nach Rio auf die andere Seite des Golfs. Um Mitternacht stechen wir von Patras mit der ANEK-Lines in See.

Sa./So. Nach einem Tag auf dem Schiff kommen wir am Sonntag früh in Venedig an und nehmen dann den EC nach München, wo wir gegen 20 Uhr ankommen.

Preise

Reisepreis € 1.600 ( Tagwerk-Mitglieder: € 1.550)

Unsere Leistungen

Zug von München nach Ancona und mit der Fähre nach Igoumenitsa und retour von Patras nach Venedig und
mit dem Zug nach München, Fähren vor Ort nach Kefalonia, nach Astakos und nach Rio 15 Ü (davon 3 Ü in AB4 Kabinen)